3 Monate Sonechko und wir arbeiten weiter

Sonechko wurde vor 3 Monaten als dynamisches Netzwerk entwickelt – mit dem Ziel sofortige, unbürokratische, konkrete, individuelle und transparente Hilfen anzubieten.

Fast alle der von uns betreuten über 100 Geflüchteten  leben nun  in eigenen Wohnungen und bekommen staatlich finanzierte Hilfen. Wir konnten bei Behördengängen, der Suche nach Wohnraum und Möbeln helfen. Konnten bei der Suche nach Kita- und Schulplätzen unterstützen, Deutsch- bzw. Integrationskurse vermitteln, und vieles mehr.

Auch in unserem Leitungsteam gab es Veränderungen, nach 12 Wochen ehrenamtlicher Tätigkeit sind einige Mitarbeiter:innen aus dem Projekt ausgeschieden.

An dieser Stelle Euch nochmals herzlichen Dank für die geleistete Unterstützung und tolle, unkomplizierte Zusammenarbeit!

Aufgrund der Veränderung in der Leitungs- und Teamstruktur und die veränderten Bedarfe der Gastgebenden und Geflüchteten bauen wir aktuell das Angebot des Projekts um. Die Bausteine der Wohnraumvermittlung, der Finanzierung, der Begleitung durch die Stadtlotsenden braucht es im  Moment nicht mehr. Das erste große Ziel von Sonechko haben wir gemeinsam und erfolgreich erreicht. 

SIM-Karten der Telekom ab Juli nicht mehr kostenlos

Die Telekom hat als Reaktion auf den Krieg in der Ukraine rund 400.000 SIM-Karten kostenlos an geflüchtete Ukrainer ausgegeben. Diese SIM-Karten enthielten unbegrenztes Datenvolumen und unbegrenzte Anrufe innerhalb Deutschlands und in die Ukraine.

Dieses Angebot läuft Ende Juni aus, dann können die Karten in ein Prepaid-Angebot umgewandelt werden. Für 9,95 EUR pro vier Wochen erhalten die Kunden 10 GB Datenvolumen zur Nutzung in Deutschland und Europa sowie 300 Freiminuten in die Ukraine. Die ersten vier Wochen sind kostenlos und enthalten 100 GB Datenvolumen.

Ab Mitte Juni verschickt die Telekom SMS mit einem Link zum Wechselangebot. Sollte das Angebot nicht angenommen werden, müssen die Nutzer nichts weiter tun. Die SIM-Karte inklusive der Rufnummer wird dann zum 30.06.2022 gesperrt, es fallen keine weiteren Kosten an.

Link zur Pressemitteilung der Telekom (Englisch)

Link zur Pressemitteilung der Telekom (Deutsch)

Konzert für Frieden und Hoffnung / Концерт в ім’я миру та надії

Die Hoffnung auf baldigen Frieden in der Ukraine verbindet uns alle. Dieser Hoffnung soll das gemeinsam von der Semperoper und der Frauenkirche initiierte Benefizkonzert Ausdruck verleihen, zu dem sich zahlreiche Künstlerinnen und Künstler zusammengefunden haben. Das Konzert richtet sich an alle, die sich solidarisch mit den Menschen in der Ukraine fühlen; vor allem aber auch an geflüchtete Ukrainerinnen und Ukrainer und die zahlreichen Helfenden. So verbindet sich mit der Hoffnung auf Frieden auch das Willkommen an die Neuankömmlinge, sowie ein Dankeschön für all jene, die helfen. Auf dem Programm stehen u.a. Johann Christoph Bachs Lamento »Wie bist du denn, o Gott, in Zorn auf mich entbrannt«, das Streichquintett G-Dur op. 111 von Johannes Brahms und Werke ukrainischer Komponisten wie Semen Hulak-Artemowskyi, Hryhorij Altschewskyj und Myroslaw Skoryk.

Die Veranstaltung findet in deutscher und ukrainischer Sprache statt.

Spenden werden für pädagogische Programme für geflüchtete Kinder und Jugendliche aus der Ukraine eingesetzt.

Нас усіх об’єднує надія на швидкий мир в Україні. Висловити цю надію покликаний концерт-бенефіс, ідею якого подали Саксонська державна опера Дрездена та Фрауенкірхе. У концерті візьме участь ціла низка митців: вони звертаються до всіх, хто солідарний з народом України, але насамперед до українських біженців та тих, хто надає допомогу. Так надія на мир поєднується з привітанням біженців, які прибули в країну, і вдячністю всім волонтерам. У програмі: ламентація Йоганна Крістофа Баха (Gott, in Zorn auf mich entbrannt), струнний квінтет соль мажор op. 111 Йоганнеса Брамса i твори українських композиторів, зокрема Семена Гулак-Артемовського, Григорія Алчевського та Мирослава Скорика.

Захід відбудеться німецькою та українською мовами.

Пожертви йдуть на педагогічні програми для дітей та молоді – біженців з України.

https://www.semperoper.de/spielplan/stuecke/stid/benefizkonzert-frauenkirche/62229.html#a_30042

DANKE – 1 Monat SONECHKO

… das sind 107 betreute Frauen, Kinder und Senioren im Alter von 10 Monaten bis 74 Jahren
… 30 gastgebende Familien
… über 18.000 € Privatspenden und ca. 7000 € Spenden von Unternehmen und Vereinen
… das ist Vermittlung von Wohnraum, Erstausstattung von Kleidung und Hygienebedarf und Bargeld für Lebensmittel
… Begleitung und stundenlanges Warten bei Amtsbesuchen, Arztbesuchen und in Notfallambulanzen
… Unterstützung beim Ausfüllen von Anträgen
… das sind Beratungsgespräche für Aufnehmende und Geflüchtete
… das sind individuelle Schicksale und konkrete Kriegserfahrungen
… Momente der Hoffnungslosigkeit
… Stunden an Lebensgeschichten
… unzählige Tränen
… Fragen die nicht beantwortet werden können – wann geht es wieder nach Hause?
… das sind Momente, in denen das Lächeln Einzug hält und Hoffnung zurück kommt
Sonechko, das sind mehr als 20 Freiwillige und Ehrenamtliche, die rund um die Uhr, sieben Tage die Woche, zur Verfügung stehen.
Sonechko, das seid auch ihr, die mit Geld, Worten, Kunst, Büchern, Kleidung, Möbeln, Konzerten, Social Media … unterstützen.
Sonechko: wenn aus einer Idee ein freies Projekt, zur direkten, transparenten Hilfe für Ankommende und Aufnehmende entsteht.
Gelebte Solidarität.
D a n k e.