Projektentwicklung ab Juni ’22

Sonechko wurde vor 3 Monaten als dynamisches Netzwerk entwickelt – mit dem Ziel sofortige, unbürokratische, konkrete, individuelle und transparente Hilfen anzubieten.

Fast alle der von uns betreuten, mehr als 100 Geflüchteten leben nun in eigenen Wohnungen und bekommen staatlich finanzierte Hilfen. Wir konnten bei Behördengängen, der Suche nach Wohnraum und Möbeln helfen. Konnten bei der Suche nach Kita- und Schulplätzen unterstützen, Deutsch- bzw. Integrationskurse vermitteln und vieles mehr.

Auch in unserem Leitungsteam gab es Veränderungen: nach 12 Wochen ehrenamtlicher Tätigkeit sind einige Mitarbeiter:innen aus dem Projekt ausgeschieden.

An dieser Stelle Euch nochmals herzlichen Dank für die geleistete Unterstützung und tolle, unkomplizierte Zusammenarbeit!

Aufgrund der Veränderung in der Leitungs- und Teamstruktur und die veränderten Bedarfe der Gastgebenden und Geflüchteten bauen wir aktuell das Angebot des Projekts um. Die Bausteine der Wohnraumvermittlung, der Finanzierung, der Begleitung durch die Stadtlotsenden braucht es im Moment nicht mehr. Das erste große Ziel von Sonechko haben wir gemeinsam und erfolgreich erreicht. 

SONECHKO – Das mobile Beratungsmodul

Seit Beginn des Projekts beraten wir die Geflüchteten und Gastgebenden in Alltagsfragen, bei Behördengängen und psychischen Problemen. Ein Team aus sechs Psychologinnen und Berater:innen sowie drei Dolmetscher:innen ist bereits seit einigen Wochen tätig. Dieses Modul wird nun im nächsten Schritt professionalisiert und weiter ausgebaut. 

SONECHKO – Unterstützung durch Spenden

An dieser Stelle geht ein großes Dankeschön an alle Privatspender:innen und Firmen.

Ihr habt die Umsetzung des Projekts erst möglich gemacht!!!

Die erste Spendenphase haben wir Ende Mai beendet, das Kassenbuch ist nun geschlossen. Mehr als 26.000 € in drei Monaten sind direkt 1:1 bei den Geflüchteten angekommen. Wir haben jede Person mit 50 € pro Woche unterstützt; solange, bis staatliche Gelder gezahlt wurden.

In der zweiten Spendenphase versuchen wir, weiter Gelder zu sammeln – Infos dazu im Bereich Spenden/Bürgerstiftung.

In Phase 2 verwenden wir die Spendengelder, um das Beratungsmodul auszubauen, einen offenen Treff ab Herbst 2022 zu etablieren, und vieles mehr. 

Weiterhin begleiten wir Geflüchtete im Juni/Juli bei der Wohnungssuche. Dafür braucht es Gelder, um den Transport und die Spritkosten zu finanzieren, oder auch Gelder, um eine Kaution zu stellen oder erste, dringend benötigte Möbel zu finanzieren.

Weiterhin planen wir ein Sommerfest mit den von uns betreuten Frauen und Kindern sowie ein großes Benefizkonzert gemeinsam mit dem Stadtmagazin SAX am 1. Dezember 2022 in der Chemiefabrik.

Die Gelder kommen bei den Geflüchteten jetzt also indirekt in Form von Sach- und Dienstleistungen an. 

Unser (neues) Kassenbuch ist jederzeit einsehbar. Aktuelle Infos dazu folgen.

Sonechko entwickelt sich dynamisch und ist immer am Bedarf der Geflüchteten und (ehemals) Gastgebenden orientiert.

Ab 01.06.22 sind wir immer Montags bis Freitags von 8 bis 16 Uhr für Euch erreichbar. In Notfällen auch zu den gewohnten Zeiten, jedoch nicht mehr vor 8 oder nach 20 Uhr. 

Schwerpunkt von Sonechko bleibt weiterhin die Begleitung und Beratung der Geflüchteten und der Gastgeber:innen.

Folgt uns für weitere Infos auf unserer Homepage oder per social media #sonechko.

Herzlichst

Matthias

Projektleiter